Wer sind die unsichtbaren, wirklichen Veränderer?

Es ist manchmal total schwierig zu erkennen, wer derjenige im Team ist, der das Ganze zusammenhält, der wirklich was wuppt, der für die Stimmung und Motivation essentiell ist.
Oder der etwas verändern will und sich darum bemüht.

Aber es sind diese Menschen, die unsere Organisation/unsere Firma verändern, gestalten und am Laufen halten.

Es ist wichtig, Ihnen zu helfen, Beruf und Familie zusammen bringen zu können.
Es ist wichtig, Ihnen zu helfen, Ihren Job mit wenige Stress zu meistern.
Es ist wichtig, diesen Leuten Wertschätzung entgegen zu bringen.
und es ist vor allem wichtig, es überhaupt zu bemerken.

An wen denkt Ihr, wenn Ihr dieses Bild seht?

Wir können mehr gegen Stress ausrichten als wir glauben

Wir können mehr gegen Stress ausrichten als wir glauben

Wir glauben ganz oft, dass wir an unserem Stress nichts ändern können.
Weil es nun mal so ist, weil jeder Stress hat, weil der Chef unfähig ist oder weil die Umstände nun mal so sind.
Aber das stimmt nur zum Teil.

Durch hemmende Glaubenssätze können wir uns selbst sehr viel Stress verursachen.
„Ich muss alles perfekt machen !“ ist so ein Klassiker.
Diese Einstellung kann uns so stark behindern, dass wir manche Sachen nicht fertig stellen oder nur unter sehr großem Aufwand oder manchmal auch gar nicht erst anfangen.

„Ich darf nicht „Nein“ sagen ist ein ähnlich destruktiver Glaubenssatz.
Weil du dann ständig Aufgaben am Hals hast, die dich von deinen eigentlichen Aufgaben abhalten.

Der erste Schritt, der dir helfen kann, ist es solche Glaubenssätze zu erkennen.
Und auch zu akzeptieren.
„Ah, diesen Glaubenssatz habe ich also.“ und „Ok. Ich möchte Sachen also immer perfekt erledigen.“

Natürlich müssen dann noch weitere Schritte folgen. Aber das Anfangen ist magisch.
Viel Spaß beim Entdecken..

Anti-Grübel-Kompetenz

Anti-Grübel-Kompetenz

Mich macht grübeln immer total fertig. Geht es dir auch so?
Ich habe Henning Beck, Neurowissenschaftler, im Radio gehört und der sagt, was man tun kann:

– Wer wenig Energie hat, grübelt.
Gegenmaßnahme: Sport, Sport, Sport und Zeit für sich.

– Wer Multitasking macht, grübelt.
Gegenmaßnahme: Fokus, Pause, Fokus

– Wer abends noch arbeitet/schwierige Gespräche führt, grübelt.
Gegenmaßnahme: Ab 18 Uhr nur noch „leichte Kost“.

Grübeln abstellen:

Das Gehirn beschäftigen, also wirklich!
Jonglieren, Gegenläufige Dreiecke in die Luft zeichnen, mit jemanden reden (aber nicht zum Thema!!), Kopfrechnen, Tetris.

Viel Erfolg!